Städtische Jugendförderung zieht Bilanz

So lief die erste Woche des Kinderferienspaßes

80 Kinder haben die Angebote des städtischen Kinderferienspaßes in der ersten Ferienwoche genutzt. Dabei gab es für die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer einiges zu entdecken.
In der ersten Woche des Ferienspaßes ging es für die Kinder teilweise hoch hinaus. © Stadt Herten

Die städtische Jugendförderung ist rundherum zufrieden. „Endlich hören wir wieder lautes Kinderlachen“, freut sich Sabine Pommerin vom Jugendamt der Stadt Herten. Ganz Corona-konform bietet der städtische Kinderferienspaß für Kinder zwischen sechs und 13 Jahren ein buntes Programm wie beispielsweise Aktivitäten rund um den Zirkus und ein „Kreativcamp“ an.

„Richtige Ferien und vor allem Spaß“

Die Kinder sind in festen Gruppen eingeteilt, sodass sie in den Gruppen selber dann auch ohne Maske spielen dürfen. „Das klappt gut“, resümiert Sabine Pommerin. „Das Wichtigste ist, dass die Kinder richtige Ferien und vor allem Spaß haben. Dabei können wir mit unseren Angeboten helfen.“

Während die Zirkus-Gruppe das Jonglieren übt oder sich auf dem Einrad versucht, geht es beim Kistenklettern in der Turnhalle hoch hinaus. Bei gutem Wetter steht sogar das Klettern im Backumer Tal an. Balancieren auf der „Slackline“ oder auf der Wackelbrücke von Baum zu Baum laufen – die Kinder meistern große Herausforderungen mit Spaß und Geschick und wachsen über sich hinaus.

Spielkäfer ist auch im Einsatz

Auch die Kreativgruppe hat viel zu bieten: so entstehen Kunstwerke, wie Kronleuchter, Stifteköcher, Traumfänger, Bienenwachstücher und lustige Mobiles. Bewegung und Spaß kommen ebenfalls nicht zu kurz, denn es darf auch getanzt oder gespielt werden.

Natürlich ist auch der Spielkäfer im Einsatz und die Kinder können – neben der Teilnahme an einer der Projektgruppen – mit Fahrzeugen den Schulhof unsicher machen und verschiedene Spiele ausleihen. Weitere Angebote und die genauen Informationen dazu finden Interessierte unter www.herten.de/kinderferienspaß

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt