Hühner sind seit fünf Jahren sein Hobby. Jetzt ist Walter Kuberski fassungslos, drei seiner sieben Tiere wurden nachts von unbekannten Tätern geköpft. Der ehemalige Bergmann hat bereits Anzeige erstattet. © Privat
Tierquäler kamen in der Nacht

Unbekannte köpfen drei Hühner in Scherlebeck

Schon wieder gibt es einen Fall von Tierquälerei in Scherlebeck. Nachdem vor einigen Wochen ein Kater angeschossen wurde, wüteten die Unbekannten diesmal in einem Hühnerstall.

Als Walter Kuberski am Samstagmorgen (2. Oktober) wie immer frische Eier für das Frühstück aus dem Hühnerstall in seinem Garten holen wollte, traute er seinen Augen nicht: Im kleinen Außengehege hinter dem Zechenhaus an der Elper Straße lagen drei seiner Hühner geköpft fein säuberlich nebeneinander aufgereiht.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein HA+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin Herten
Geboren im Münsterland, nach dem Studium privat in Haltern am See hängen geblieben und seit 30 Jahren beruflich in Recklinghausen zu Hause. Trommelt dort mit Leidenschaft für Kultur- und Bildungsthemen. Liebt aber auch alle anderen Geschichten des Lebens und erzählt gerne von Menschen: was sie bewegt, was sie ärgert, wofür sie brennen… Nach Feierabend entweder volle Pulle auf dem Spinningrad, mit angezogener Handbremse auf der Yogamatte, mit Freunden in der Natur oder in den wärmeren Gefilden der Welt unterwegs.
Zur Autorenseite
Tina Brambrink

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.