Auf Ewald

Wieder werden Kauenkörbe von Hertener Zechengelände gestohlen

Dass Diebe es auf Metall abgesehen haben, ist nichts Ungewöhnliches. In Form eines Kauenkorbes ist es allerdings kein alltägliches Diebesgut. Nicht der erste Vorfall dieser Art.
Kauenkörbe wie diesen, in dem Shampoo und ein Schwamm liegen, haben Diebe von dem Gelände der Zeche Ewald gestohlen (Symbolbild). © picture alliance/dpa

Wie die Polizei meldet, verschafften sich unbekannte Täter zwischen Dienstagabend und Donnerstagmorgen, 1. und 3. Juni, Zugang zu einer Lagerhalle auf dem Gelände der Zeche Ewald an der Albert-Einstein-Allee. Der oder die Täter stahlen eine unbekannte Anzahl von Kauenkörben. Hinweise, wohin die Täter geflüchtet sind oder Täterbeschreibungen liegen der Polizei nicht vor.

Ähnlicher Vorfall am Pfingstwochenende

Einen ähnlichen Vorfall hat es vor nicht allzu langer Zeit an fast gleicher Stelle gegeben: Am Pfingstwochenende meldete die Polizei, dass auf dem Gelände der Zeche Ewald in ein Gebäude an der Ewaldstraße eingebrochen worden sei. Damals seien dort vier Kauenkörbe gestohlen worden.

Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Einbrüchen besteht, kann die Polizei derzeit nicht sagen. Das werde geprüft, hieß es auf Nachfrage aus der Pressestelle.

Unklar ist auch, ob die Diebe es auf die Kauenkörbe als solche oder auf das Metall abgesehen haben, aus denen sie bestehen.

In den Kauenkörben bewahrten die Bergmänner ihre Kleidung, aber auch Waschutensilien auf.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt