Joachim Meyerhoff und Angelika Winkler als Sohn und Mutter in Jan Bosses „Eurotrash“-Inszenierung. © Schellhorn
Angela Winter und Joachim Meyerhoff bei den Ruhrfestspielen

Das Publikum feiert zwei Star-Schauspieler in ungewöhnlichen Rollen

Nicht nur Mutter-Tochter-Beziehungen sind schwierig. Christian Kracht schickt in seinem Roman „Eurotrash“ Mutter und Sohn, die ebenfalls eine komplizierte Verbindung eint, auf die Reise.

Jan Bosse hat das Werk für die Berliner Schaubühne am Lehniner Platz adaptiert. Seine Uraufführungsinszenierung der Roadmovie-Komödie mit Angela Winkler und Joachim Meyerhoff, der am Anfang seiner Karriere auch mal zum Dortmunder Schauspiel-Ensemble gehört hatte, war am Freitag erstmals bei den Ruhrfestspielen auf der großen Bühne des Festspielhauses in Recklinghausen zu sehen.

Mutter und Sohn haben ein schwieriges Verhältnis

Erinnerung an die Vergangenheit mit Nazis und Missbrauch

Die Reise führt im Segelboot mit viel Slapstick nach Afrika

Über die Autorin

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.