Hacker suchen Sicherheitslücken in den Systemen, prallen dabei jedoch in der Regel an der Firewall ab. © picture alliance/dpa
Cyberkriminalität

Der Mitarbeiter ist die letzte Verteidigungslinie

Witten, Schwerin und Bitterfeld - drei Städte, die von Cyberkriminellen lahmgelegt worden sind. Auch das Kommunale Rechenzentrum GKD im Kreis Recklinghausen wird regelmäßig angegriffen - durchschnittlich 110 Mal am Tag.

Der Hackerangriff auf die Stadtverwaltung von Witten ist bereits der dritte Fall, bei dem eine deutsche Kommune in den vergangenen drei Monaten Ziel einer erfolgreichen Cyber-Attacke wurde. Die Gemeinsame Kommunale Datenzentrale (GKD) der Kommunalverwaltungen im Kreis Recklinghausen registriert nach eigenen Angaben jeden Tag selbst rund 110 ernst zu nehmende Cyberangriffe auf ihre IT-Infrastruktur. Ausgangspunkt der Attacken seien häufig China, die USA und Russland. Bislang ist kein Schaden angerichtet worden.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein HEA+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Regionales
Geboren 1960 in Haltern am See, aufgewachsen in Marl und jetzt wohnhaft in Dorsten: Ein Mensch, der tief verwurzelt ist im Kreis Recklinghausen und dort auch seit mehreren Jahrzehnten seine journalistische Heimat gefunden hat. Schwerpunkte sind die Kommunal- und Regionalpolitik sowie Wirtschafts- und Verbraucherthemen.
Zur Autorenseite
Michael Wallkötter