Regina Böckenhoff, Landwirtin aus Dorsten-Lembeck und Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Recklinghausen. © Privat
Landwirtschaft

Regina Böckenhoff: Versorgung mit regionalen Lebensmitteln gefährdet

Landwirtschaftsminister Özdemir will ein staatliches Tierwohlkennzeichen einführen. Grundsätzlich der richtige Weg, findet die Vorsitzende der Landwirte im Vest. Aber es gibt auch Kritik.

Vom kommenden Jahr an soll es nach dem Willen von Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir ein staatliches Tierwohlkennzeichen geben, das für die Anbieter von frischem oder tiefgekühltem Fleisch verpflichtend sein soll. Ein entsprechendes Gesetz will der Grünen-Politiker bis zum Jahresende durch den Bundestag bringen. Er setzt darauf, dass die Verbraucher sich dann häufiger für den Kauf von hochwertigem Fleisch entscheiden und dass Landwirte bessere Bedingungen für die Tiere in den Ställen schaffen.

Viele Höfe im Vest haben sich der „Initiative Tierwohl“ angeschlossen

„Zielkonflikt zwischen Immissionsschutz und Tierwohl“

Die Stimmung auf den Höfen ist sehr angespannt

Verbraucher soll auch wissen, aus welchem Land das Fleisch kommt

Daten zur Landwirtschaft im Vest

Über den Autor
Geboren 1960 in Haltern am See, aufgewachsen in Marl und jetzt wohnhaft in Dorsten: Ein Mensch, der tief verwurzelt ist im Kreis Recklinghausen und dort auch seit mehreren Jahrzehnten seine journalistische Heimat gefunden hat. Schwerpunkte sind die Kommunal- und Regionalpolitik sowie Wirtschafts- und Verbraucherthemen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.