Straßenverkehr

Zwei E-Bike-Fahrer prallen frontal aufeinander: Das Ende ist tragisch

Die Zahl der Unfälle mit Pedelecs steigt im Kreispolizeibezirk Recklinghausen deutlich an. Ein schlimmer Unfall in Bottrop bestätigt die Sorge der Polizei.
Mit einem Rettungshubschrauber ist der Schwerverletzte ins Uniklinikum nach Essen geflogen worden. © dpa

205 Pedelec-Fahrer sind 2021 im Bereich der Kreispolizeibehörde Recklinghausen (Kreis RE und Bottrop) verunglückt – 42 mehr als im Jahr zuvor. Weil mit den E-Bikes in der Regel schneller gefahren wird, warnt die Polizei vor einem erhöhten Unfallrisiko. Ein tödlicher Unfall in Bottrop bestätigt die Sorge der Polizei.

Wie das Präsidium in Recklinghausen mitteilt, ist ein 85-jähriger E-Bike-Fahrer aus Oberhausen am Mittwoch (22. Juni) im Krankenhaus verstorben. Er war am Freitag (17. Juni) auf der Oberhausener Straße in Bottrop bei einem Frontalzusammenstoß mit einem anderen Pedelec-Fahrer (71) lebensgefährlich verletzt worden und hat am Ende nicht überlebt. Mit einem Rettungshubschrauber war er in das Uniklinikum nach Essen geflogen worden. Auch der 71-Jährige aus Bottrop erlitt schwere Kopfverletzungen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Ermittlungen zum Unfallhergang laufen noch

Der Radweg, den die beiden Unfallopfer befuhren, war für beide Fahrtrichtungen freigegeben. Mit einem Zeugenaufruf hatte sich die Polizei an die Öffentlichkeit gewandt, um die Umstände des tragischen Unfalls aufzuklären. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats zum Unfallhergang seien noch nicht abgeschlossen, teilte ein Polizeisprecher in Recklinghausen mit.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.