Jetzt also doch: Im Prozess um Blitzeinbrüche am Essener Landgericht haben alle Angeklagten zugegeben, bei einigen Taten dabei gewesen zu sein. © Jörn Hartwich
Landgericht Essen

Blitzeinbrüche: Angeklagte schließen Deal ab

Nach einer Serie von Blitzeinbrüchen in Marl und Umgebung haben die Angeklagten vor Gericht einen Deal abgeschlossen. Gefängnisstrafen drohen ihnen trotzdem.

Rund ein halbes Jahr hat eine Bande von Blitzeinbrechern die Polizei in Atem gehalten. Immer wieder wurde in Shell-Tankstellen mit angeschlossenen Postbankfilialen eingebrochen – in Marl, Bochum, Velbert und in vielen anderen Städten. Fünf Männer, die zumindest bei einigen Taten dabei waren, haben am Essener Landgericht nun Geständnisse abgelegt.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein HEA+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Gerichtsreporter

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.