Was wünschen sich Marler für Hüls? Bürger antworten der Stadtverwaltung

Auch die Fußgängerzone Hüls wird ein Thema bei der Stadtentwicklungsmesse sein.
Bei der Stadtentwicklungsmesse geht es um den Stadtteil Hüls. Auch die Fußgängerzone Hüls wird ein Thema sein. © Julia Grunschel
Lesezeit

Wie sieht die Zukunft im Ortsteil Hüls aus? Was kann und was soll verändert werden? Unter dem Motto „mitreden – mitgestalten“ lädt die Stadt Marl zur Stadtentwicklungsmesse am 24. September, von 10 bis 17.30 Uhr für den Ortsteil Hüls ein.

Während der Stadtrundgänge am Morgen können Bewohnerinnen und Bewohner mit Vertretern des Amtes für Stadtplanung sowie weiteren Fachkundigen vor Ort erfahren, welche Potenziale bei der Erneuerung des Ortsteils bestehen. In den Workshops am Nachmittag sollen die Erlebnisse der Stadtrundgänge vertieft werden. Die Veranstaltung findet in der Mehrzweckhalle der Ernst-Immel-Realschule an der Droste-Hülshoff-Straße statt.

Teilnahme nur mit Anmeldung

Derzeit sorgt ein Planungsbüro für eine vorbereitende Untersuchung nach Baugesetzbuch zur Ermittlung von Sanierungszielen und zur Aufstellung einer Sanierungssatzung für den Ortsteil. Damit sollen vor allem private Investitionen in den Baubestand zur energetischen Sanierung ermöglicht werden. Interessierte können sich im Rahmen der Planungsmesse über die Inhalte und Ziele der städtebaulichen Sanierung mit Vertretern der Stadt austauschen.

Das vollständige Programm der Stadtentwicklungsmesse gibt es auf der Internetseite www.marl.de/planungsmesse. Eine Anmeldung ist erforderlich: per Email an Beteiligung-Amt61@marl.de oder telefonisch unter 02365 99-6115.