Luis Förster (l.) und Oliver Winnands (r.) gehen mit Schutzanzug und Atemschutzmaske gegen den Eichenprozessionsspinner in den Bäumen an der Langehegge vor.
Luis Förster (l.) und Oliver Winnands (r.) gehen mit Schutzanzug und Atemschutzmaske gegen den Eichenprozessionsspinner in den Bäumen an der Langehegge vor. © Thomas Brysch
Schädlingsbekämpfung in Marl

Gasflamme in Marler Baumkronen – Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner

Nach der Vorbehandlung im Frühjahr werden jetzt die Nester des Eichenprozessionsspinners entfernt. Zwei junge Männer helfen dabei und überbrücken so die Zeit bis Ausbildungsbeginn.

Oliver Winnands und Luis Förster stehen zwischen Schule und Ausbildung. Was tun in dieser Zeit? Leerlauf? Mitnichten! Die beiden 19-jährigen Dinslakener haben sich in einem eintägigen Crash-Kurs zu Schädlingsbekämpfungsgehilfen ausbilden lassen – und rücken aktuell in Marl mit Schutzanzug und Spezialatemschutzmaske dem Eichenprozessionsspinner zu Leibe.

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1963, In Marl-Lenkerbeck geboren und aufgewachsen, in Münster studiert, dann zurück nach Marl. Seit 31 Jahren im Dienst des Medienhauses Bauer. Jetzt zurück in der Marler Lokalredaktion. Verheiratet, zwei Kinder, leidenschaftlicher Radfahrer, interessiert an den Menschen vor Ort.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.