Auch die Ernährung hat bei Kindern in der Coronakrise gelitten. Während bei einigen Corona-Kilos darauf kamen, ist aber auch die Zahl der Magersuchtsfälle gestiegen. Aus dem Förderprogramm „Aufholen nach Corona“ wird in Oer-Erkenschwick auch eine Ernährungsberatung an Grundschulen gefördert. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Fördermittel

Aufholen nach Corona – rund 54.300 Euro für Projekte der Jugendarbeit

Besonders Kinder und Jugendliche haben unter den Einschränkungen der Coronakrise gelitten. In Oer-Erkenschwick wird nun ein Bundesförderprogramm umgesetzt.

Dass besonders die Kinder unter der Coronakrise gelitten haben, das ist unbestreitbar. Soziale Kontakte fielen weg, das Homeschooling wurde zur Belastungsprobe und Hobbys von Sport bis Musik fielen den Corona-Beschränkungen zum Opfer. Bund und Länder hatten daher im Juni 2021 das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ aufgelegt. Kindern und Jugendlichen soll nach der langen Zeit der Einschränkungen neben der Kompensation von Lernrückständen auch Gelegenheit zum sozialen Lernen und Erholungsangebote ermöglicht werden. In den Jahren 2021 und 2022 sollen Angebote der Jugendförderung neu auf den Weg gebracht werden, aber auch bestehende Angebote der öffentlichen und freien Träger ausgebaut werden.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein HA+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin Ostvest

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.