Eine Tüte mit Brötchenliegt vor einem Auto
Diese Plastiktüte mit Brötchen und anderen Backwaren sorgte am Sonntag, 13. Februar, vor der Marienkirche in Oer-Erkenschwick für Aufregung. Wie sich jetzt herausstellte, war es eine misslungene Schweinefutter-Übergabe. Am Ende konnten die Borstenviecher dennoch profitieren. © Jörg Müller
Semmel-Detektiv erfolgreich

Brötchenberge in Oer-Erkenschwick: Der erste Fall ist aufgeklärt

Seit Monaten sind Brötchenberge an unterschiedlichen Stellen in Oer-Erkenschwick das Gesprächsthema in der Stadt schlechthin. Jetzt ist der erste Fall - ein Fund vor der Marienkirche - aufgeklärt.

Es war am Sonntag, 13. Februar, als die Besucher des Gottesdienstes in der Pfarrkirche St. Marien am „Bickefeld“ in Oer-Erkenschwick nicht schlecht staunten. Ganz offenbar hatte der oder die Unbekannte, die seit dem Jahreswechsel immer wieder teils haufenweise Brötchen am Straßenrand entsorgte, nun auch im Ortsteil Rapen zugeschlagen. Denn zwischen zwei geparkten Autos lag ein großer Plastikbeutel mit mehr als 20 großen und kleinen Brötchen. Für die Gottesdienst-Besucher und die Nachbarn der Kirche war gleich klar, dass es sich hier um einen weiteren „Brötchen-Tatort“ handelte. Doch das war – wie unsere Recherchen jetzt ergaben – ein großer Irrtum.

„Kommissar Zufall“ hilft bei der Aufklärung in Oer-Erkenschwick

Brötchen-Übergabe vor der Kirche in Oer-Erkenschwick geht schief

Semmeln werden binnen Minuten in Oer-Erkenschwick zum Thema

Über den Autor
Redakteur Ostvest
Motorradfahrer, Hundebesitzer (Labrador), Menschenfreund: Seit 1979 als Lokalreporter im Einsatz und stets an interessanten Geschichten interessiert.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.