Pandemie-Update

Corona-Inzidenz in Oer-Erkenschwick sinkt, aber es gibt weitere Todesfälle

Es gibt aktuelle Daten zur Corona-Lage in Oer-Erkenschwick. Der Inzidenzwert und die Lage in den Krankenhäusern entwickeln sich positiv. Aber es gibt auch traurige Nachrichten.
In Oer-Erkenschwick wurden weniger Menschen positiv auf das Coronavirus getestet als in den vergangene Wochen. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Der Kreis Recklinghausen hat am Freitag (5.8.) neue Zahlen zur Corona-Lage in Oer-Erkenschwick veröffentlicht. Von 399,6 ist die Inzidenz in der Stadt innerhalb einer Woche auf 320,3 gesunken. 101 aktive Coronafälle sind bestätigt. Im gesamten Kreis Recklinghausen haben alle Städte zusammengenommen eine Inzidenz von 433,8. Auch dieser Wert ist seit dem 29.7. gesunken, damals lag er bei 487,6.

Zwei Corona-Tote in Oer-Erkenschwick

Seit dem Freitag das Vorwoche sind in Oer-Erkenschwick zwei Personen im Zusammenhang mit einer nachgewiesenen Corona-Erkrankung verstorben. Auch das meldete der Kreis am Freitagmorgen. Bei den Verstorbenen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 63 und 88 Jahren. Damit steigt die Zahl der Corona-Toten seit Pandemiebeginn in der Stimbergstadt auf 108. In anderen Städten des Kreises hat es sieben weitere Corona-Todesfälle gegeben, im Alter zwischen 54 und 92 Jahren.

In den Krankenhäusern des Kreises lagen zwischen in der ersten Augustwoche aber deutlich weniger Patienten mit einer Corona-Infektion als zwischen dem 25.7. und dem 29.7. 38 COVID-19-Patienten wurden stationär aufgenommen, neun bis zwölf Personen wurden täglich intensivmedizinisch betreut. Zum Vergleich: In der Vorwoche wurden 76 Corona-Patienten in den Kliniken im Kreis aufgenommen und täglich 14 bis 18 intensivmedizinisch behandeln.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.