Mit Schusswaffe: Mann überfällt Kiosk in Oer-Erkenschwick

Das Symbolbild zeigt die Auslage eines Kiosks mit einem Schild, auf dem „Geöffnet“ steht. Bei einem Überfall in einem Kiosk in Oer-Erkenschwick hat ein Mann zwei Personen mit einer Schusswaffe bedroht.
Bei einem Überfall in einem Kiosk in Oer-Erkenschwick hat ein Mann zwei Personen mit einer Schusswaffe bedroht. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Bei einem Überfall auf einen Kiosk in Oer-Erkenschwick hat ein Mann laut Polizei zwei Personen mit einer Schusswaffe bedroht. Der bislang unbekannte Täter betrat den Kiosk an der Beethovenstraße am 7. September um 19.45 Uhr. Er hielt eine Schusswaffe und forderte die 56-jährige Kassiererin aus Datteln auf, ihm Bargeld auszuhändigen – was sie auch tat.

Als der Täter das Geschäft daraufhin verlassen wollte, traf er noch auf einen 34-jährigen Recklinghäuser. Auch diesen bedrohte er mit der Waffe. Dann flüchtete er in Richtung Bergstraße.

Täterbeschreibung vom Überfall in Oer-Erkenschwick

Die Polizei bittet nun um Hinweise auf den Täter. Der Flüchtige wird als circa 25 bis 30 Jahre alt und etwa zwischen 1,80 Meter und 1,90 Meter groß beschrieben. Er sprach akzentfreies Deutsch, hatte dunkle Haare und trug einen schwarzen Kapuzenpullover, eine helle Jogginghose sowie eine graue Mund-Nasen-Schutzmaske. Außerdem hatte er einen schwarzen Rucksack mit roter Applikation dabei. Die Schusswaffe war schwarz.

In einem Gebüsch, an der Ecke Leharstraße/ Otto-Hue-Straße, wurde ein Rucksack aufgefunden und sichergestellt. In dem Gebüsch lagen zudem Kleidungsstücke – wahrscheinlich die Täterbekleidung. Das Fachkommissariat der Polizei Recklinghausen hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Hinweise nimmt die Kripo unter der 0800 2361 111 entgegen.