Verkehrsunfall in Oer-Erkenschwick: Frau (27) kommt ins Krankenhaus

Redakteur Ostvest
Eine Warnleuchte und ein Unfall-Warnschild.
Auf der Groß-Erkenschwicker-Straße in Oer-Erkenschwick ist bei einem Auffahrunfall am Freitag (23.9.) eine Frau verletzt worden. © Patrick Seeger
Lesezeit

Auf der Groß-Erkenschwicker-Straße in Oer-Erkenschwick hat sich am Freitag (23.9.) ein Verkehrsunfall ereignet. Wie die Polizei berichtet ist ein 49-jähriger Mann aus Oer-Erkenschwick mit seinem Fahrzeug auf den vor ihm bremsenden Wagen einer 27-jährigen Frau aus Oer-Erkenschwick aufgefahren. Die Recklinghäuserin wollte mit ihrem Fahrzeug in eine Seitenstraße abbiegen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die 27-Jährige verletzt wurde. Sie kam in ein Krankenhaus. Wie die Polizei weiter mitteilt, blieben beide Fahrzeuge fahrbereit. Den Sachschaden beziffern die Polizisten auf etwa 1800 Euro.

Anzahl der Verkehrsunfälle stieg im vergangenen Jahr wieder an

Die Anzahl der Verkehrsunfälle – auch mit Personenschaden – ist im Bereich der Kreispolizeibehörde Recklinghausen, zu der auch Oer-Erkenschwick zählt, nach dem Tiefstwert des Jahres 2020 im vergangenen Jahr wieder gestiegen. Im Jahr 2021 sind beim Polizeipräsidium Recklinghausen 20.644 Verkehrsunfälle aufgenommen worden. Das waren 943 mehr als im Vorjahr (2020 =

19.701), aber der zweitniedrigste Wert im Vergleich der vergangenen fünf Jahre. Im Gegensatz zur Entwicklung auf Kreisebene ist in Oer-Erkenschwick in 2021 im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Verkehrsunfälle um knapp drei Prozent gesunken.

Auf den Straßen im Kreisgebiet kamen im vergangenen Jahr zehn Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben.