Mann vor Werbebanner.
Auch Christian Weidensee, der seit rund eineinhalb Jahren in den Räumen des Hotels Stimbergpark (Am Stimbergpark 78 in Oer-Erkenschwick) eine Teststelle betreibt, wird auf die Drei-Euro-Gebühr für einen Corona-Bürgertest verzichten. © privat
Teststellen dürfen selbst entscheiden

Wende in der Drei-Euro-Frage für Coronatests: Schreiben des Landes bringt Klarheit

Teststellenbetreiber in Oer-Erkenschwick wollten auf die Drei-Euro-Gebühr für Coronatests verzichten. Der Kreis teilte mit, dass dies nicht möglich sei. Jetzt schaltet sich das Land NRW ein.

Die Betreiber von drei Corona-Teststellen in Oer-Erkenschwick mussten die Kehrtwende machen. Christian Weidensee (Corona-Testzentrum „Stimbergpark“), Klaus Skodell (Testzentrum „Club 50plus“) und Ralf Farwick (DRK-Testzentrum) kündigten an, weiterhin kostenlose Corona-Bürgertests anzubieten. Damit war Schluss – auch weil ein anwaltliches Schreiben in die Teststellen flatterte. Und auch der Kreis Recklinghausen gab nach Prüfung der Testverordnung bekannt, dass die Teststellen die Drei-Euro-Gebühr einnehmen müssen. Ein Schreiben der Landesregierung bringt nun die nächste Kehrtwende.

Wende in der Drei-Euro-Frage für Coronatests in Oer-Erkenschwick

Keine Reaktion auf Anwalt-Schreiben

Über die Autorin
Redakteurin
Ein Kind des Ruhrgebiets, stets interessiert an der Geschichte und den Geschichten ihrer Heimatregion. Das Schönste im Alltag im Lokalen? Die vielen Begegnungen mit interessanten Menschen - mal überraschend, mal berührend. Wenn nicht im Dienst, dann gerne in ein Buch vertieft oder in Natur und Museen unterwegs.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.