Bundestagswahl

Wie die Kandidaten aus Oer-Erkenschwick ihren Tag verbringen

Lars Ehm (CDU) und Robin Conrad (Grüne) starten mit einem ausgiebigen Frühstück in den Wahltag, Den Abend werden beide nicht in der Stimbergstadt verbringen - sondern zum Ausklang in Haltern.
So sieht der Wahlzettel aus. Die Stimme links (schwarz Schrift) entscheidet darüber, wer den Wahlkreis 122 in den kommenden vier Jahren im Bundestag vertrtitt. © dpa

Der eine hat schon, der andere muss noch. Während Lars Ehm (CDU) seine beiden Kreuzchen bereits per Briefwahl abgegeben hat, wird sein Mitbewerber Robin Conrad (Grüne) dies im Laufe des Tages im Wahllokal in Oer-Erkenschwick tun. Eine Gemeinsamkeit gibt es: Am Abend werden beide Bundestagskandidaten aus der Stimbergstadt in Haltern sein – am nördlichsten Zipfel des Wahlkreises 122 (Recklinghausen II).

Ehm wird im Gildehaus mit Vertretern der CDU-Stadtverbände ab 18 Uhr die ersten Hochrechnungen auf Bundesebene verfolgen und später nicht minder gespannt auf die Ergebnisse aus den Wahllokalen aus den fünf Städten warten. Außer Oer-Erkenschwick sind dies Datteln, Herten, Marl – und eben Haltern.

Conrad wird dort frühestens um 20 Uhr mit Grünen-Mitgliedern zusammentreffen. Zuvor wird er noch Abstecher nach Marl und Herten unternehmen.

Wie der Tag für Lars Ehm beginnt? „Mit einem guten Frühstück mit der Familie“, sagt der 45-Jährige. Zur Feier des Tages mit selbstgemachten Pancakes. Auch den weiteren Tag werde er mit meiner Familie verbringen.

Zeit mit Tochter Marie und Ehefrau Ursula zu verbringen, das ist dem CDU-Bundestagskandidaten Lars Ehm aus Oer-Erkenschwick besonders wichtig. © privat © privat

Was er gegen die im Laufe des Tages aufkommende Nervosität tun wird? Ihm helfe in solchen Situationen immer viel frische Luft: „Ich denke da beispielsweise an einen kleinen Spaziergang oder – je nachdem – vielleicht auch einen Waldlauf.“

Ähnlich sieht die Tagesplanung bei Robin Conrad aus: Er werde „ganz in Ruhe“ frühstücken und vielleicht noch eine Runde spazieren gehen. Stress lässt der Grüne gar nicht erst aufkommen. Er wisse noch nicht genau, wann er wählen werde. Ansonsten rechnet er damit, dass er zum Start des Tages mit Nachrichten und guten Wünschen überschwemmt werde.

Robin Conrad aus Oer-Erkenschwick, Kandidat von Bündnis 90/Die Grünen
Robin Conrad aus Oer-Erkenschwick, Kandidat von Bündnis 90/Die Grünen © HA © HA

Nervosität? Fehlanzeige. Er sei nur gespannt. „Nervös muss man nur sein, wenn man sich schlecht vorbereitet hat. Mein Team, die Partei und ich haben in den letzten Wochen und Monaten alles getan, was möglich war. Da wäre es etwas zu spät, erst am Wahltag nervös zu werden.“

Für Conrad und für Ehm war es die erste Kandidatur für ein Bundestagsmandat. Sie eint, das sie nicht als Favoriten ins Rennen gingen – auch wenn die CDU zum Zeitpunkt von Ehms Nominierung auf Bundesebene noch deutlich vor der SPD lag, und auch, wenn die Grünen zwischenzeitlich zu einem ungeahnten Höhenflug ansetzten.

Ehm: „Nicht gedacht, dass der Wahlkampf derart anstrengend ist.“

Wie fällt ihr Fazit aus? Lars Ehm: „Ich gebe zu, dass ich nicht gedacht hätte, dass der Wahlkampf derart fordernd und auch anstrengend ist. Und ich bin sicher nicht jemand, der keine Herausforderungen gewohnt ist. Aber er hat auch sehr oft sehr viel Spaß gemacht. Bei verschiedenen Kontakten, Gesprächen und Veranstaltungen habe ich unheimlich viel über bestimmte Themen und auch die Städte und Ortsteile in unserem Wahlkreis dazugelernt.“

Conrad: „Ich weiß jetzt, wie viele Termine man an einem Tag machen kann.“

Und welche Bilanz zieht Robin Conrad? Er wisse jetzt, „wie viele Termine man an einem Tag machen kann, nach wie vielen Anrufen ein Telefon heiß läuft oder wie die Busverbindungen im Wahlkreis sind. Aber vor allem habe ich noch mal auf eine andere Art als es in der Kommunalpolitik Fokus ist, die Sorgen der Menschen kennengelernt.“ Er habe durch seine Kandidatur die Chance bekommen, einen tiefen Einblick in all das zu gewinnen, „wo wir im Wahlkreis als Politikerinnen und Politiker helfen können und müssen“.

Wie die Wähler Ehms und Conrads Einsatz und den der anderen Kandidaten bewerten, werden sie und wir alle heute ab 18 Uhr erfahren.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.