Eine Familie sitzt auf einer Wiese auf einer Decke, historische Schwarz-Weiß-Aufnahme.
Das Foto von 1932 zeigt Familie Berger beim Picknick in Recklinghausen: (v.l.) Vater Ephraim, Felix, Marlit, Irmgard, Mutter Pepi und Eduard Berger. © Privat
Per Genickschuss ermordet

„Auf Befehl erschossen“: Juden aus Recklinghausen waren Opfer von Himmlers Rache

Vor 80 Jahren, am 28. Mai 1942, wurden zwei Männer aus Recklinghausen im Konzentrationslager per Genickschuss ermordet. Ephraim Berger und Benno Spiegel starben bei einer Vergeltungsaktion.

Beide waren Familienväter, beide arbeiteten in der Möbelbranche, beide waren Juden, beide stammten aus Galizien und besaßen einen polnischen Pass, beide waren im September 1939 nach dem Überfall der Wehrmacht auf Polen als „feindliche Ausländer“ verhaftet, beide wurden auf Befehl erschossen. Am 28. Mai 1942 wurden zwei ehemalige Recklinghäuser im Konzentrationslager (KZ) Sachsenhausen ermordet. Die Hinrichtung von Ephraim Berger (41) und Benno Spiegel (52) erfolgte auf persönliche Anordnung des „Reichsführer SS“ Heinrich Himmler.

Die Rache der Nationalsozialisten

Benjamin Spiegel lebte mit der Familie in Süd

Ephraim Berger hinterließ fünf Kinder

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.