Die Weidestraße in Recklinghausen.
In einer Mietwohnung an der Weidestraße ist es am Neujahrsabend zu einer tödlichen Messerattacke gekommen. Im Prozess um die mysteriöse Bluttat soll am Mittwoch (10.8.) das Urteil verkündet werden. © Alina Meyer (Archiv)
Tödliche Bluttat im Paulusviertel

Lkw-Fahrer (49) erstochen: Ex-Freundin drohen viele Jahre Haft

Nach dem qualvollen Gewalttod eines Lkw-Fahrers in Recklinghausen soll am Mittwoch (10.8.) das Urteil verkündet werden. Der tatverdächtigen Frau (26) aus Kamen drohen viele Jahre Haft.

Der Prozess um die mysteriöse Bluttat in einem Mehrfamilienhaus im Recklinghäuser Paulusviertel ist auf die Zielgerade eingebogen. Geht es nach der Bochumer Staatsanwaltschaft, dann soll die dringend tatverdächtige Frau (26) aus Kamen vom Bochumer Schwurgericht am Mittwoch (10.8.) zu einer empfindlichen Gefängnisstrafe wegen Totschlags verurteilt werden. Dass es die 26-Jährige gewesen ist, die am Abend des 1. Januar ihren damaligen Partner, einen 49-jährigen Lkw-Fahrer, in dessen EG-Wohnung an der Weidestraße erstochen hat, steht für Ankläger Andreas Bachmann völlig außer Zweifel.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.