Inzidenz liegt knapp über dem Kreis-Schnitt

Vier Corona-Tote in einer Woche in Recklinghausen

Das Kreisgesundheitsamt meldet für Recklinghausen vier Corona-Tote in einer Woche. Eine Frau sowie drei Männer sind an oder mit dem Virus gestorben.
Zwei Männer in medizinischer Schutzkleidung schließen einen Sarg, auf dessen Deckel „Infektiös“ steht.
In Recklinghausen sind vier weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben. © picture alliance/dpa

Die Zahl der Corona-Toten in der Stadt Recklinghausen steigt auf 313. In der Vorwoche waren es noch 309 Menschen, die an oder mit dem Virus gestorben sind. Tot sind eine 95-jährige Frau sowie drei Männer im Alter von 66, 73 und 93 Jahren. Insgesamt haben sich mittlerweile 35.619 Recklinghäuserinnen und Recklinghäuser nachgewiesen mit Corona infiziert. Zum Zeitpunkt der letzten Erhebung (8.7.) waren es 34.970.

In Recklinghausen steigt die Inzidenz leicht – von 562,8 auf 576,3

Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt steigt leicht von 562,8 auf nun 576,3 und deckt sich in etwa mit dem Wert des Kreises: 568,3 (Vorwoche: 566,2). Das Kreisgesundheitsamt meldet am Freitag (15.7.), dass in Recklinghausen aktuell 638 Menschen infiziert sind, zuletzt waren es 623.

Die höchste Inzidenz meldet die Behörde für Dorsten – dort liegt der Wert bei 640,1. Am wenigsten betroffen im Kreis Recklinghausen ist die Stadt Waltrop mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 380. Dort jedoch ist der Wert seit vergangenem Freitag stark gestiegen (268,1).

Kreisweit meldet das Gesundheitsamt 184.192 Corona-Fälle seit Pandemiebeginn und 1396 Todesopfer. In der vergangenen Woche lagen die Zahlen hier bei 180.654 und 1377.

(Mögliche Differenzen sind nachgereichten Meldungen geschuldet.)

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.