Quer durchs Feld: Neue Abkürzung am Panhütterweg ist eröffnet

Redakteurin
Die Mitglieder des Fördervereins Feuchtbiotop Paschgraben Recklinghausen stoßen mit Sekt auf den neuen Geh- und Radweg zwischen Castroper Straße und Panhütterweg an: (V.l.) Werner Burmester, Uwe Nagel, Maria Allnoch, Mark Böning, Ute Kühler und Sabine Meierhans.
Die Mitglieder des Fördervereins Feuchtbiotop Paschgraben Recklinghausen stoßen mit Sekt auf den neuen Geh- und Radweg zwischen Castroper Straße und Panhütterweg an: (v.l.) Werner Burmester, Uwe Nagel, Maria Allnoch, Mark Böning, Ute Kühler und Sabine Meierhans. © Alina Meyer
Lesezeit