Frau in den Schwitzkasten genommen – Polizei nimmt Mann in Recklinghausen fest

Ein Polizist in Uniform von hinten fotografiert. Man sieht Handschellen und Dienstpistole am Gürtel.
Auf der Wickingstraße klickten die Handschellen. Hier nahmen Polizisten den 43-jährigen Obdachlosen fest. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Am Samstagabend (16.7.) bekam es die Polizei in Bahnhofsnähe mit einem weiteren Fall von Raub und Körperverletzung zu tun. Die Beamten nahmen in Recklinghausen einen 43-Jährigen ohne festen Wohnsitz fest. Der Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Vorausgegangen war der Festnahme eine skurrile Auseinandersetzung an der Große-Perdekamp-Straße. Nach Polizeiangaben hatte sich der 43-Jährige am Samstag gegen 19.10 Uhr mit zwei Bekannten in der Nähe des Recklinghäuser Hauptbahnhofs getroffen. Plötzlich sei der Verdächtige handgreiflich geworden. Unter anderem habe er eine 38-jährige Recklinghäuserin in den Schwitzkasten genommen. Offenbar hatte es der Mann auf das Handy der Frau abgesehen. Schließlich habe er mit dem Mobiltelefon flüchten wollen. Ein 49-Jähriger, der den Täter aufhalten wollte, kassierte laut Polizeibericht Schläge vom später Festgenommenen.

Schließlich sei der Mann in Richtung Dortmunder Straße davongelaufen. Die inzwischen alarmierten Polizeibeamte griffen den mutmaßlichen Täter jedoch wenig später an der Wickingstraße auf und nahmen ihn vorläufig fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum wurde der Mann am Sonntag am Amtsgericht Recklinghausen einer Haftrichterin vorgeführt. Diese erließ einen Haftbefehl, weswegen der 43-Jährige nun in Untersuchungshaft sitzt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.