Zahlreiche Menschen stehen bei einer Bürgerversammlung an der Mühlenstraße in Recklinghausen, wo ein Pop-up-Radweg entstehen soll
Es gab einiges zu bereden beim Bürgerinfo-Termin an der Mühlenstraße: Es ging nicht nur, aber doch hauptsächlich um Parkplätze. © Ralf Wiethaup
Pop-up-Radweg kostet Parkplätze

Mühlenstraße: Lokalpolitik votiert für Bewohnerparkausweise

Es ist nicht alltäglich, aber es passiert auch in Recklinghausen: CDU und SPD sprechen sich unisono dafür aus, dass an der Mühlenstraße künftig Bewohnerparkausweise beantragt werden können.

Die Anwesenheit von so viel lokaler Politprominenz beim Bürgerinfo-Termin zur Ausweitung des Pop-up-Radwegs auf der Mühlenstraße, die rund 35.000 Euro kosten wird, war natürlich kein Zufall – und vor allem konnte sie nicht folgenlos bleiben. Sowohl die CDU als auch die SPD sind umgehend in sich gegangen und haben reagiert – und zwar ganz ähnlich.

„Das Thema sollte auf der Tagesordnung stehen“

Über den Autor
Redakteur
Ich bin Ur-Recklinghäuser, der die Stadt nur für das Studium Richtung Münster verlassen hat. Seit 1990 freier Mitarbeiter, seit 1992 fest angestellt. Rund 20 Jahre habe ich mich vor allem um Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen gekümmert. Danach folgte eine Horizonterweiterung für alle Themen - und das mit Überzeugung.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.