14-Jähriger stellt sich nach Verfolgungsjagd der Polizei

Ein 14-jähriger Junge aus Herne hat sich nach einer gefährlichen Verfolgungsjagd mit der Polizei gestellt und entschuldigt. Bei der Verfolgung waren nicht nur Streifenwagen im Einsatz.
Bei der Flucht überfuhr der 14-Jährige mehrere rote Ampeln und geriet zeitweise in den Gegenverkehr. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Nach einer wilden Verfolgungsjagd durch Herne hat sich der 14 Jahre alte Fahrer des flüchtenden Autos der Polizei gestellt. „Ich habe Mist gebaut“, hat der Junge nach Angaben der Polizei gesagt, als er mit seinen Eltern auf die Wache kam.

Die Beamten hatten den Minderjährigen am Freitagabend mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber verfolgt. Der 14-Jährige hatte das Auto seiner Eltern gestohlen und war mit drei Freunden durch das Stadtgebiet gefahren, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Mehrere Rote Ampeln ignoriert

Bei der Flucht überfuhr der 14-Jährige mehrere rote Ampeln und geriet zeitweise in den Gegenverkehr. Den vier Jugendlichen gelang es, das Auto abzustellen und unbemerkt zu entkommen.

Nun habe sich der Autofahrer gestellt und auch die Namen seiner Freunde genannt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Den Fahrer und seine Freunde erwarte eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

lnw

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.