Der Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson, der auch als „Vaccine Janssen vertrieben wird, schützt offenbar nicht so gut wie andere Impfstoffe davor, trotz Impfung sich mit Corona zu infizieren. © picture alliance/dpa
Coronavirus

Der Impfstoff von Johnson & Johnson schützt am schlechtesten vor einer Corona-Infektion

Neueste Daten des Robert-Koch-Instituts sind eindeutig: Der Impfstoff von Johnson & Johnson verhindert eine Corona-Infektion am schlechtesten. Das könnte Folgen für die damit Geimpften haben.

Die Zahlen, die das Robert-Koch-Institut (RKI) in seinem aktuellen Wochenbericht von Donnerstagabend (23. September) veröffentlicht hat, lassen keine Zweifel. Bei der Frage, wie wirksam eine Corona-Impfung gegen eine Ansteckung mit dem Coronavirus schützt, schneidet das Vakzin von Johnson & Johnson eindeutig am schlechtesten ab.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein HEA+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Vielen Dank für Ihr Interesse an einem Artikel unseres Premium-Angebots. Bitte registrieren Sie sich kurz kostenfrei, um ihn vollständig lesen zu können.

Jetzt kostenfrei registrieren

Einfach Zugang freischalten und weiterlesen.

Werden auch Sie HEA+ Mitglied!

Entdecken Sie jetzt das Abo, das zu Ihnen passt. Jederzeit kündbar. Inklusive Newsletter.

Bitte bestätigen Sie Ihre Registrierung

Bitte bestätigen Sie Ihre Registrierung durch Klick auf den Link in der E-Mail, um weiterlesen zu können.
Prüfen Sie ggf. auch Ihren Spam-Ordner.

E-Mail erneut senden

Einfach Zugang freischalten und weiterlesen

Werden auch Sie HEA+ Mitglied!

Entdecken Sie jetzt das Abo, das zu Ihnen passt. Jederzeit kündbar. Inklusive Newsletter.

Sie sind bereits HEA+ Abonnent?
Jetzt einloggen
Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite