Kriminalität

Nach Massenschlägerei unter Clans in Essen: Dutzende Männer in Wohnung entdeckt

Die Polizei musste in Essen innerhalb von 24 Stunden zu zwei Massenschlägereien ausrücken. Ein Streit unter Clans war eskaliert. Dutzende Beteiligte sind jetzt identifiziert.
Einsatzkräfte der Polizei stehen nach einer Massenschlägerei im Essener Stadtteil Altendorf auf der Straße.
Einsatzkräfte der Polizei stehen nach einer Massenschlägerei mit mehrere Hundert Beteiligten im Essener Stadtteil Altendorf auf der Straße. © Justin Brosch

Nach zwei Massenschlägereien in Essen hat die Polizei inzwischen zahlreiche mutmaßliche Beteiligte identifiziert. Nach der ersten Prügelei am Samstagabend hätten die Beamten dabei 40 Mann in einer einzigen Wohnung entdeckt, wie ein Sprecher sagte. Die „WAZ“ hatte zuvor berichtet.

In der Nacht zum Dienstag blieb es laut Polizei diesmal am Schauplatz der früheren Schlägereien ruhig. Bei der Kontrolle eines Autos wurden aber mehrere Insassen vorübergehend in Gewahrsam genommen, nachdem die Beamten zwei Schlagwerkzeuge bei ihnen gefunden hatten.

Friedensrichter sorgt für Ruhe

Dass es nach zwei Abenden mit Auseinandersetzungen zwischen zwei Clans ruhig blieb, könnte am Einsetzen eines sogenannten Friedensrichters liegen. Man habe über mehrere Ecken gehört, dass angeblich ein Friedensrichter vermitteln soll, so die Polizei.

Diese Form der „Paralleljustiz“ lehne man aber strikt ab, sagte ein Sprecher. Ein solcher Friedensrichter wird in diesem Fall von den Clans als Autorität anerkannt und vermittelt bei Streits. Mit einem echten Richter hat er nichts zu tun.

Zwei Massenschlägereien innerhalb von 24 Stunden

Zum ersten Mal hatten sich am Samstag rund 400 Menschen an einer Massenschlägerei im Stadtteil Altendorf beteiligt. Ein Mann wurde durch einen Messerstich schwer verletzt. Am Sonntag war es erneut zu kleineren Auseinandersetzungen gekommen, die am Abend in einer Prügelei von rund 100 Beteiligten gipfelten.

dpa

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.