Gelsenkirchen: Betrunkener Autofahrer baut drei Unfälle hintereinander

Ein Streifenwagen steht mit Blaulicht auf der regennassen Autobahn.
Ein Autofahrer hat am Samstag in Gelsenkirchen gleich drei Unfälle hintereinander gebaut. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Gleich mehrere Unfälle hat ein betrunkener Autofahrer ohne Führerschein am Samstagmittag in Gelsenkirchen und am Autobahnzubringer der A2 gebaut. Er sei mit seinem Wagen erst zwei Mal in andere Fahrzeuge geprallt und anschließend von den Unfallorten geflüchtet, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Im Zuge einer Fahndung konnten die Einsatzkräfte den 50-Jährigen letztlich auf dem Zubringer der A2 stellen, wo er kurz zuvor noch einen dritten Unfall verursacht hatte. Hierbei beschädigte er laut Mitteilung der Polizei im Bereich der Zufahrt neben Verkehrsschildern und Leitpfosten auch eine Ampel.

Alkohol und Drogen im Blut

Der Mann sei alkoholisiert gewesen und habe vor der Fahrt mutmaßlich Drogen konsumiert, so die Polizei. Er besaß überdies keinen gültigen Führerschein und hatte sein Auto nicht ordnungsgemäß versichert. Die Polizei stellte den Wagen sicher und leitete ein Strafverfahren ein.

dpa