Unfall in Hagen: 18-Jähriger verliert Kontrolle - Mitfahrer schwer verletzt

Das schwer demolierte Auto des 18-jährigen steht auf der Straße. Drumherum Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr.
Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und kollidierte mit einem Pfeiler. © Alex Talash
Lesezeit

Bei einem schweren Autounfall in Hagen haben sich am Sonntagabend (31. Juli) eine Person schwer und zwei weitere leicht verletzt. Wie die Polizei berichtete verlor der 18-jährige auf der Altenhagener Brücke im Bereich der Einmündung zur Bahnhofshinterfahrung aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Auto.

Daraufhin geriet der Mercedes ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und fuhr mit den rechten Rädern über den Gehweg. Dort kollidierte der PKW mit einem Pfeiler. In der Folge drehte sich das Fahrzeug um die eigene Achse, schleuderte zurück auf die Fahrbahn und kam im Gegenverkehr zum Stehen.

Der 18-jährige Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer verletzten sich bei dem Unfall leicht. Der Rettungsdienst brachte sie in ein nahegelegenes Krankenhaus. Einen weiteren 19-jährigen Mitfahrer mussten die Rettungskräfte aus dem Mercedes befreien. Dieser erlitt schwerere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen, so die Polizei.

Die betroffene Straße war während des Unfalls vollständig gesperrt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

karie