Kann Henning Matriciani der neue „Yyyyves“ auf Schalke werden? Das Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden. © RHR-FOTO
Schalke 04

Henning Matriciani kann der neue Yyyyves werden!

Nordfriesischer Schützenkönig oder toskanischer Klavierspieler? Weder noch. Henning Matriciani hat das Zeug zum Schalker Publikumsliebling

Einer meiner Kumpels ist Fan von Eintracht Frankfurt. Noch heute kommt er nicht darüber hinweg, dass sein Team die glorreiche Chance auf die Champions League in der vergangenen Saison ausgerechnet beim abgeschlagenen Absteiger Schalke verspielt hat. Die Königsblauen siegten 4:3. Ich kann mich noch besonders an dieses Spiel erinnern, weil ich nach einem Ärger mit Nach- und Vermietern noch einmal mit meinem Vater zu meiner alten Wohnung nach Berlin fahren musste. Da wir schon gegen Mittag mit der Arbeit fertig waren, konnten wir erstmals seit langem eine Partie des S04 zusammen ansehen. Er war so hartgesotten gewesen und hatte sich bis dahin jedes einzelne Gewürge der Abstiegssaison angeschaut.

Über den Autor
Freier Journalist
Wuchs im Ruhrgebiet auf, studierte in Münster und arbeitete dann in Berlin zehn Jahre beim „Tagesspiegel“ und für „11Freunde“. Sein größtes berufliches Ziel bleibt ein ausführliches Interview mit Jiri Nemec. Hier schreibt der freie Journalist wöchentlich über Schalke 04.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.