Schalke 04 zieht positive Bilanz Rege Diskussionen beim ersten Mitgliederkongress

freier Mitarbeiter
Beim Schalker Mitgliederkongress gab es viel zu besprechen.
Interessierte Zuhörer und Diskutanten (v.l.): Dr. Bernd Schröder, Christina Rühl-Hamers und Sebastian Buntkirchen. © Schalke 04
Lesezeit

Der FC Schalke 04 war mit dem Ablauf seines ersten Mitgliederkongresses zufrieden. „Schalke konnte man heute wieder anfassen, wieder erleben – und das, in seiner ganzen Größe, in seiner ganzen Wucht. Wir haben viel diskutiert, viele Ideen angestoßen und jetzt geht es an die Arbeit,“ fasste der Vorstandsvorsitzende Dr. Bernd Schröder den Tag in der Veltins-Arena zusammen.

Für Sebastian Buntkirchen, Direktor Fans & Nachhaltigkeit, war vor allem ein Aspekt besonders wichtig: „Der Kongress ist keine zweite Mitgliederversammlung, der Fokus liegt auf Diskussionen und dem Austausch, Entscheidungen werden hier nicht getroffen. Gleichzeitig ist die Veranstaltung mit der Hoffnung verbunden, relevante Themen und Ansätze mitzunehmen, um daraus konkrete Projekte für unseren Verein abzuleiten. Die Beratung durch unsere Mitglieder ist uns immens wichtig, wir möchten aktiv ein Meinungsbild einholen.“

In Gruppenstärken von 15 bis 25 Personen wurde zu den Themen Partizipation, Community, Mitgliederaktionen, Auf Schalke, Ticketing sowie soziale wie ökologische Nachhaltigkeit gearbeitet und diskutiert. Für einen besonderen Moment der Geschlossenheit sorgten die Teilnehmer des Themas soziale Nachhaltigkeit – sie baten spontan um eine Spendensammlung zu Gunsten der Gelsenkirchener Kindertafel, bei der eine Summe von rund 1000 Euro zusammenkamen.