Schalke 04

Von wegen Urlaub: Zahlreiche Schalker sind international im Einsatz

Drei Wochen Urlaub haben S04-Sportvorstand Peter Knäbel und Trainer Dimitrios Grammozis den Profis gewährt. Die Spieler, die international am Ball sind, müssen den allerdings verschieben.
Muss seinen Urlaub verschieben: Schalkes Verteidiger Ozan Kabak (l., hier im Trikot des FC Liverpool gegen Yussuf Poulsen von RB Leipzig) gehört zum EM-Kader der Türkei. © dpa

Nach der Saison ist vor der EM – einige Schalker Profis sind in den kommenden Tagen und Wochen international im Einsatz. Eine Übersicht: Frederik Rönnow und Alessandro Schöpf haben den Sprung in den Kader ihrer Heimatländer für die Europameisterschaft geschafft – beide Spieler werden in der kommenden Saison zwar nicht mehr beim FC Schalke 04 aktiv sein, sind bis zum 30. Juni aber quasi noch „ein Teil“ des Vereins. Rönnow ist in den endgültigen Kader Dänemarks berufen worden. Schöpf zählt zum 26-Mann-Aufgebot der Österreicher.

Zur Vorbereitung auf die EM bestreiten beide Nationen jeweils zwei Testspiele. Dänemark misst sich am Mittwoch zunächst mit Deutschland, darauf folgt am Sonntag ein Duell mit Bosnien-Herzegowina. Österreich duelliert sich in der EM-Vorbereitung am Mittwoch (2.6.) mit England und vier Tage danach mit der Slowakei.

Rönnow trifft auf Deutschland

Ebenfalls zur EM fährt Ozan Kabak. Der Verteidiger, zuletzt an den FC Liverpool verliehen, zählt zum Kader der Türkei. Rabbi Matondo, der in der Rückrunde auf Leihbasis für Stoke City am Ball war, steht überdies im vorläufigen Aufgebot der Waliser.

Markus Schubert, in der abgelaufenen Saison an Eintracht Frankfurt ausgeliehen, gehört zum DFB-Kader für die K.o.-Spiele bei der U21-Europameisterschaft. Am 31. Mai trifft Deutschland im Viertelfinale auf Dänemark. Schubert wird – Stand heute – zum Beginn der kommenden Saison wieder nach Schalke zurückkehren.

Matthew Hoppe ist erstmals für das A-Team der USA berufen worden. Sein Debüt könnte der 20-Jährige am Sonntag im Testspiel gegen die Schweiz feiern.

Schalkes U23-Spieler Blendi Idrizi, der im Saisonendspurt zu ersten Einsätzen bei den Profis gekommen ist und gegen Eintracht Frankfurt sein erstes Bundesligator erzielen konnte, wurde in die kosovarische A-Auswahl berufen. Diese bestreitet zwei Testspiele: am Dienstag gegen San Marino und am Freitag in einer Woche gegen Malta.

Lesen Sie jetzt