Fußball

Auch Meckinghovens „Unterbau“ wird derzeit kräftig verstärkt

Schon jetzt zählt Meckinghovens „Erste“ durch die Neuverpflichtungen zum engsten Favoritenkreis der Kreisliga A2. Dabei soll es aber nicht bleiben, denn auch der Unterbau wird derzeit verstärkt.
Meckinghovens Lars Michelchen, hier im Zweikampf mit Kültürspors Khaled Omeirat (l.), wird in der kommenden Saison die zweiten Mannschaft verstärken. © Andre Hilgers

Gleich vier Mannschaften will der Verein aus dem Dattelner Süden in der kommenden Spielzeit aufbieten und auch die Ziele stehen bereits fest. Vor allem in die von Christian Weidlich trainierte Zweitvertretung setzen die Dattelner große Hoffnungen.

Die bekommt mit Tobias Guse, Lars Michelchen und Roberto Contino Verstärkung von der 1. Mannschaft. Hinzu kommen von der DJK Sportfreunde Datteln Marvin Morgenstern als Keeper und David Olschewski. Letzterer war zwar schon im Winter an den Sportpark Mitte gewechselt, hat jetzt aber erst seine Spielberechtigung. Auch Manuel Meeßen, der schon einige Spiele im DJK-SF-Trikot hinter sich hat, wird intern noch als „Neuzugang“ gezählt.

Regelmäßig Unterstützung von der 1. Mannschaft

„Das Team hat damit einen sehr großen Kader, zumal es auch regelmäßig Unterstützung von der 1. Mannschaft bekommt. Die werden nächstes Jahr eine ziemlich gute Truppe haben“, ist sich Meckinghovens Sportlicher Leiter Nico Thoneick sicher. Allerdings macht er auch eine klare Ansage: „Ziel ist es, oben mitzuspielen. Mit „oben“ meine ich Minimum einen Rang unter den ersten drei. Aber das traue ich denen allemal zu,“ so Thoneick weiter. Die Konkurrenz sei natürlich hart – je nachdem, in welche Staffel das Team komme.

Verstärkung für das Traineramt hat auch Christian Weidlich bekommen, den künftig „Laki“ Saltapidas und Kevin Tischler unterstützen werden. Insgesamt kann Weidlich künftig auf einen Kader von 22 bis 25 Spielern zurückgreifen.

Tobias Guse stößt ebenfalls zur zweiten Mannschaft. © Privat

Ein erfolgreicheres Abschneiden verspricht sich auch die 3. Mannschaft der Schwarz-Weißen. „Die haben auch wieder so um die 20 bis 22 Mann im Kader“, kündigt der Sportliche Leiter an. Vor allem das große Verletzungspech habe dem Team in der vergangenen Saison einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sieben oder acht Top-Leistungsträger waren über die gesamte Saison ausgefallen. Darunter war unter anderem Justin Thiemann, der nach dem zweiten Kreuzbandriss künftig Trainer Paul Preuth als Co-Trainer unterstützen wird.

Vierte Mannschaft schon mit 22 Spielern besetzt

Überraschend kommt jetzt auch eine vierte Mannschaft hinzu. Ursprünglich war deren Trainer Ersin Öztürk als Coach für die 3. Mannschaft im Gespräch, doch Öztürk brachte 22 neue Spieler aus dem Dattelner Bereich mit. „Da haben wir uns entschlossen, eine eigene Mannschaft ins Rennen zu schicken. Denn wenn so viele Neuzugänge zu einer eingespielten Mannschaft stoßen, ist Unmut vorprogrammiert“, mahnt der Sportliche Leiter.

Schon jetzt ist sich Thoneick jedoch sicher: „Das ist keine schlechte Truppe. Wir haben schon ein Trainingsspiel gegen die gemacht. Da sind wirklich ein paar begabte Kicker drin, die auch schon mal höherklassig gespielt haben.“

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.