Symptomatisch für die momentane Pechsträhne in Ahsen: Philip Stromberg (r.) musste am Sonntag "Goalgetter" Daniel Del Puerto Schillo (mitte) mit Kreislaufproblemen vom Platz nehmen. © Jöchen Börger
Fußball

Ladehemmung: In Ahsen will der Ball einfach nicht mehr über die Torlinie

Im Ahsener Sturm herrscht derzeit eine kapitale Flaute. An Chancen mangelte es der Stromberg-Elf in den letzten drei Spielen nicht, doch das Leder will einfach nicht mehr über die gegnerische Torlinie rollen.

Immer wieder schaut sich Ahsens Trainer Philip Stromberg die Video-Auszeichnungen vom Spiel beim FC 96 Recklinghausen an und kann es kaum fassen: Sein Team hatte zahlreiche hochkarätige Chancen. Nur „Zählbares“ sprang am Ende nicht heraus.

„Momentan ist einfach der Wurm drin“

Philip Stromberg: „Wir haben andere Stärken hinzugewonnen“

Niederlage gegen den FC 96 Recklinghausen nicht infrage gestellt

Momentan eher ein mentales Problem

Über den Autor
Redakteur
Als echtes Kind des Ruhrgebiets wurde ich im Schatten der Zeche Brassert geboren. Schon während meiner Schulzeit war ich für fast allen Redaktionen als freier Mitarbeiter im Medienhaus Bauer tätig. Nach meinem Volontariat in Herten folgte der Aufbau der Online-Redaktion, Betreuung der Seite Computer-News, die Kreisredaktion – und dann wieder der Sport. Hier kümmere ich mich u.a. um die Sporttabellen. Hobbies: Ich bin Motorradfahrer, Computerfreak, Foto-Fan und Musikenthusiast (Tasteninstrumente).
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.