Hertener Kader ist komplett - Jetullahi und Fiorentino verstärken die Löwen

Redakteur
Faton Jetullahi (links) und Dario Fiorentino
Sie halten wieder den Löwen-Schal hoch: Faton Jetullahi (links) und Dario Fiorentino sind zurück in Herten. © Karl-Heinz Beschmann/Verein
Lesezeit

Der Kader steht, die Vorbereitung auf die Regionalliga-Saison 2022/23 hat begonnen. Als letzte Neuzugänge haben die Hertener Löwen zwei Spieler vorgestellt, die eine Menge Erfahrung im höherklassigen Basketball mitbringen: Scharfschütze Faton Jetullahi und Power Forward Dario Fiorentino spielen wieder für die Löwen.

Mit Faton Jetullahi verbindet sich die Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison. 2018/19 führte der 28-Jährige die Löwen in der Regionalliga West zur Vizemeisterschaft – die letzte richtig überzeugende Hertener Spielzeit. Danach verabschiedete sich Jetullahi aus beruflichen Gründen ins Rheinland und schloss sich den ART Giants Düsseldorf an, Aufsteiger in der 2. Bundesliga ProB.

Jetullahi ist als Führungsspieler eingeplant

„Faton und ich kennen uns lange, wir standen immer in Kontakt“, berichtet Löwen-Trainer Cedric Hüsken. „Er war in der letzten Saison einer der besten deutschen Spieler der Regionalliga, auch bei uns soll er vorangehen.“ Jetullahi ist aufgrund seine Treffsicherheit aus der Distanz als Shooting Guard eingeplant. Er kann aber auch den Ball verteilen.

Neben Jetullahi hat auch Dario Fiorentino eine Hertener Vergangenheit: Zwei Jahre, von 2007 bis 2009, lief der 2,06 Meter große Dortmunder in der 2. Bundesliga Pro B für die Löwen auf. Danach setzte der Power Forward seine Laufbahn unter anderem bei den ETB Wohnbau Baskets Essen und bei den Schwelmer Baskets fort.

„Dario wird uns viele Rebounds holen“

In der letzten Saison „zockte“ der 35-Jährige als Hobbyspieler in der zweiten Mannschaft des Barmer TV (Landesliga). Jetzt juckt es ihn in den Fingern, noch einmal höherklassig anzugreifen. „Wir wollten Dario schon im vergangenen Jahr. Ich bin froh, dass es jetzt geklappt hat“, sagt Trainer Hüsken. „Er wird uns viele Rebounds holen, trifft seine Dreier und kann auch mit dem Rücken zum Korb spielen.“

Dass Fiorentino das Spiel der Löwen mit seiner Erfahrung bereichern kann, das stellte er schon im ersten Test gegen den Regionalliga-Rivalen BBA Hagen am vergangenen Wochenende unter Beweis. Die Löwen legten ein starkes erstes Viertel vor (27:15), machten ihre Sache im zweiten und dritten ordentlich (22:20 und 13:8), ließen hinten heraus aber mächtig nach (10:26). Das Ergebnis – 72:69 – war für Cedric Hüsken aber kaum der Rede wert: „Wir haben eine komplett neue Mannschaft. Die Spieler müssen sich erst einmal kennenlernen. Dazu diente das Spiel.“

  • Hertener Löwen: Faton Jetullahi 15, Fabian Richter 11, Cody Schwartz 10, Tim Severing 9, Dario Fiorentino 9, Marco Buljevic 6, Khaled Alarashe 5, David Verhülsdonk 3, Robin Pflüger 2, Manuel Barga 2, Phil Steffens, René Uhlmann, Max Kleina