Fußball

Langenbochum: Mannschaftsfahrt, wenn andere Kondition bolzen

Viele Fußballvereine starten gerade in die Saisonvorbereitung. Was macht Landesligist BW Westfalia Langenbochum? Der macht erst einmal Pause.
Auf eine intakte Gemeinschaft dürfte Trainer Nassir Malyar auch in der kommenden Saison beim Landesligisten BW Westfalia Langenbochum bauen können. © Michael Steyski

Zwei Wochen lang dürfen die Kicker von Trainer Nassir Malyar nun die Füße hochlegen. Ob es da einer nicht ganz ernst meint mit knackigen Steigerungs- und langen Waldläufen? „Ganz im Gegenteil“, sagt der Trainer. „Wir beenden am Wochenende den ersten Teil unserer Vorbereitung.“ Und die war bereits stolze vier Wochen lang. Langenbochum hat also „nur“ schon mal vorgelegt…

Als eine der ersten kehrten die Kicker aus dem Hertener Norden Ende Mai zurück auf den Trainingsplatz. Beim Saisonabbruch im vergangenen Herbst lag das Team um Kapitän Michael Widera in der Landesliga Staffel 3 zwar auf dem 13. Platz und hatte damit mehr erreicht als in der vorletzten Spielzeit, als die Mannschaft abgeschlagener Tabellenletzter war. Aber welche Auswirkungen die lange Pause auf die Fitness hatte, das wusste niemand, auch der Trainer nicht.

Defizite sind „in aller Ruhe abgebaut“

„Ich denke, wir werden noch lange ganz genau hinschauen und beobachten müssen, wie sich jeder auf dem Platz schlägt. Referenzwerte für die Saison hat ja niemand vorzuweisen“, findet Malyar. Mit den ersten vier Wochen ist der Trainer zufrieden, die Grundfitness stimmt. „Wir haben in aller Ruhe die Defizite abgebaut.“ Und bis zum Saisonstart am 29. August ist es ja noch hin.

Des Trainers größte Sorge: Hoffentlich hält die Fitness auch bis in den zweiten Teil der Vorbereitung, die Malyar voraussichtlich am 5. Juli starten will. Denn – Corona-Lockerungen sei Dank – der Landesligist geht in der Trainingspause kurzfristig auf Mannschaftsfahrt nach Willingen, wobei „Siggis Hütte“ nur ein Anlaufpunkt von vielen sein dürfte. „Ich hoffe, dass die vier Wochen Training danach nicht für die Katz‘ sind“, so der Trainer mit einem Augenzwinkern. Der zeigt Verständnis: „Nach solch einer langen Zeit dürfen die Jungs ruhig mal zusammen feiern.“

Drei externe Neue – dabei soll es bleiben

Mit den Kaderplanungen ist man im Hertener Norden durch. Mit Torhüter Alexander Rudolf (SV Horst-Emscher 08), Justin Buth und Matthias Szatka (beide SF Stuckenbusch) gibt es nur drei neue Gesichter bei BWWL, und die müssen sich in der Landesliga auch erst einmal beweisen. Das traut der Trainer dem Trio ohne Wenn und Aber zu: „Ich bin glücklich mit der Kaderzusammenstellung. Wir haben ein allgemein hohes Grundniveau in der Mannschaft.“

Landesligist vor strammem Testspielprogramm

Natürlich hätte er sich punktuell noch ein, zwei Verstärkungen mehr gewünscht: „Aber die Spieler, die über unserem Grundniveau spielen, kosten ein bisschen Geld.“ Geld, das der Verein nicht bereit ist auszugeben.

Direkt nach dem Re-Start hat der Trainer ein strammes Testspielprogramm geschnürt. Los geht es am 10. Juli in Wettringen.

Der Langenbochumer Testspiel-Fahrplan in der Übersicht:

  • 10. Juli in Vorwärts Wettringen
  • 17. Juli bei Spvgg. Erkenschwick
  • 18. Juli gegen SG Suderwich
  • 25. Juli bei Adler Frintrop
  • 1. August bei TuS Harpen
  • 8. August daheim gegen SC Obersprockhövel
  • 15. August daheim gegen TuS Haltern II
Lesen Sie jetzt