Bei neun Saisontreffern steht derzeit Distelns Justin Gruber (2.v.r.), der zuletzt beim 5:3 in Zweckel das 100. Saisontor des SV Vestia markierte. © Michael Steyski
Fußball

Für Bezirksligist SV Vestia Disteln stehen noch drei Highlight-Spiele an

Am Sonntag trifft die volle Angriffswucht der Bezirksliga 14 aufeinander. Der Tabellendritte SV Vestia Disteln fordert den Meister TSG Dülmen heraus.

Beide Mannschaften haben bereits mehr als 100 Saisontore markiert. Die Distelner liegen bei 101 Treffern, die Dülmener sogar bei 103. „Ich bin mir sicher, dass es ein 0:0 nicht geben wird“, sagt Jörg Breski, Trainer des SV Vestia Disteln. Wobei die Distelner sogar einmal eine Nullnummer hinbekommen haben. Im Hinspiel beim BV Rentfort spielten die Hertener 80 Minuten in Überzahl, nutzten aber die Chancen nicht.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein HA+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Sport hat mich von Kindesbeinen stets interessiert. Als Kind des Vests - mit Dattelner Kanalwasser getauft - interessieren mich die Geschichten der Sportler, ob Groß oder Klein. Und das im Medienhaus seit 1999.
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.