Fußball

Vestia III verpasst zweistelligen Sieg – farbige Partie in Hochlarmark

Gleich vier von fünf Hertener B-Kreisligisten haben Siege eingefahren. Weiter Spitzenreiter der „B 3“ bleibt die zweite Mannschaft von BW Westfalia Langenbochum.
Vestias Tuan-Anh Nguyen (r.) ergattert hier den Ball vor DTSG-Spieler Turgay Dogru. © Michael Steyski

Knapp an einem zweistelligen Sieg ist der SV Vestia Disteln III gegen das punktlose Schlusslicht DTSG Herten II vorbeigeschrammt. Die Schützlinge von Marco Thiele setzten sich mit 9:1 (4:0) durch. Dank der Tore von Joel Zander (12.), Manuel Mews (22., 28.) und Christopher Naskrent (42.) führten die Hausherren zur Pause mit 4:0.

Kaum waren die Seiten getauscht, musste Vestia-Keeper Dennis Magga die Kugel aus dem Netz holen. Tunahan Bilgen traf per Elfmeter für DTSG II zum 1:4 (48.). Schnell stellte allerdings Manuel Mews den alten Abstand wieder her (50.). Die weiteren Tore zum 9:1-Erfolg steuerten erneut Manuel Mews (64.), Phillip Naskrent (79.), Steven Radecki (80.) und Mert Badur (88.) bei.

Andreas Kleber trifft zum 3:0-Pausenstand

Souverän hat BWW Langenbochum II den Spitzenplatz in der Kreisliga B 3 verteidigt. Das 5:1 (3:0) gegen die Spvgg. 95/08 Recklinghausen bedeutete im sechsten Spiel den sechsten Sieg (Torverhältnis: 22:4). Mit einem Doppelschlag leiteten die beiden Routiniers Jan Samamidas (22.) und Andi Wolf (24.) den Erfolg ein. Noch vor der Pause traf Andreas Kleber zum 3:0 (42.).

„Nach dem Wechsel taten die Langenbochumer nicht mehr als nötig. Das 4:0 erzielte Jonas Jentsch (52.). Für die Gäste traf Mert Yakin (73.) zum 1:4, den Schlusspunkt setzte für die Blau-Weißen Murat Tanrikulu (89.).

Adamczok gelingt ein Doppelpack

Ebenfalls ohne Punktverlust ist noch der SC Herten, der sein Heimspiel gegen SW Röllinghausen II mit 5:2 gewann. Allerdings haben die Berglöwen erst vier Partien bestritten, somit 12 Punkte auf der Habenseite.

Zwar sorgte Marius Kiel für das frühe 1:0 (5.), per Doppelschlag durch Patrick Kopiel (18./19. 11m) drehten die Gäste den Spieß um – 1:2, gleichzeitig Halbzeitstand. Nach dem Wechsel drehten die Hertener, die von Sven Berger gecoacht werden, auf. Robin Ihle (51.), Dennis Adamczok (65., 84.) und Jakob Helfer (89.) sorgten für den 5:2-Erfolg.

Westerholter kassieren zwei Ampelkarten

Farbig und turbulent war die Partie des SV Westerholt beim 1. FC Preußen Hochlarmark. Am Ende setzten sich die Gäste, die von Christoph Woischny trainiert werden, mit 5:4 (2:3) durch, sind Tabellendritter. Mauricio Guisado Santana sorgte zwar für das 0:1 (5.), dann waren die Recklinghäuser am Zug. Umut Sülek (18.), Onur Uz (22.) und Ferhat Aksoy per Elfmeter (27.) stellten auf 3:1, erneut Santana (33.) sorgte für den 3:2-Pausenstand.

In Durchgang zwei gelang Christian Schwarz das schnelle 3:3 (51.). Onur Uz traf zum 4:3 (66.), Phil Joel Pawlowski zum 4:4 (72.). Anschließend kassierten die Westerholter zwei Ampelkarten (77., 79.). In doppelter Unterzahl traf Sascha Sebastian Uhle zum 4:5 (79.). Die Preußen kassierten noch eine Rote Karte (83.).

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.