Leichtathletik

Zwei Hertener meistern erstmalig die Marathon-Strecke

Für zwei Hertener Läufer war der 59. Westenergie Marathon in Essen die passende Gelegenheit, erstmalig einen Marathon-Lauf in Angriff zu nehmen.
Marathon in Essen geschafft: die Hertener Markus Sippel (l.) und Roland Janda. © Privat

42,195 Kilometer zu Fuß: Das haben Markus Sippel und Roland Janda von der TG Scherlebeck-Langenbochum erstmalig gemeistert. Die beiden Läufer starteten beim 59. Westenergie Marathon in Essen „Rund um den Baldeneysee“.

Sippel und Janda sind Mitglieder des Sonntagslauftreffs der TG, haben sich gewissenhaft vorbereitet. Nach 2:19:56 Stunden hatte Roland Janda die Hälfte der Strecke hinter sich gebracht. Den zweiten Abschnitt schaffte er in 2:24:11 Stunden, kam so nach 4:44:07 Stunden ins Ziel am Regattahaus – als Gesamt-363 (62. der Altersklasse 50).

Sippel zieht auf der zweiten Hälfte das Tempo an

Sogar etwas schneller unterwegs war Markus Sippel. Wobei er die erste Hälfte des Marathons gemeinsam mit Roland Janda verbrachte, nach 2:19:56 Stunden das Tempo anzog. Für den zweiten Halbmarathon brauchte der Hertener dann noch 2:08:13 – macht eine Zeit von 4:28:08 Stunden.

Damit war Markus Sippel Gesamt-341. (56. der Altersklasse 50). 487 Läufer kamen ins Ziel. Schnellster Mann war Lokalmatador Rok Puhar, der nach 2:20:26 Stunden den Zielstrich überquerte. Schnellste Frau war übrigens – ebenfalls bei ihrer Marathon-Premiere – die Braunschweigerin Kristina Hendel mit 2:27:30 Stunden. In der Vereins-Historie sind die Markus Sippel und Roland Janda nun die Marathonis Nummer 51 und 52 der Laufgemeinschaft.

Lesen Sie jetzt