Fußball: Turnier

Wieder macht‘s der FC Marl II – ohne Gegentor zum Pokal

„Das wird kein Selbstläufer“, sagte Florian Lingner, Trainer des FC Marl II, vor dem Bürgermeister-Cup. Am Ende machte ausgerechnet die eigene „Dritte“ dem Titelverteidiger das Leben schwer.
Niklas Lanczek (FC Marl II) prüft Torhüter Maurice Monno (FC Marl III).
Duell im Endspiel: Niklas Lanczek (FC Marl II) prüft Torhüter Maurice Monno (FC Marl III). © Jochen Sänger

Mit fünf Siegen und ohne „Gegentor hat der FC Marl II am Sonntag die fünfte Auflage des „Bürgermeister-Cups“ auf dem Kleinfeld dominiert. Der B-Kreisligist gewann den großen Wanderpokal nach 2018 und 2019 zum dritten Mal in Folge. Im vereinsinternen Endspiel hielt die Dritte von der Hagenstraße mit ihrem lautstarken Anhang lange dagegen, um letztendlich doch mit 0:3 zu verlieren.

Moritz Heimöller, Kapitän des FC Marl II, mit Bürgermeister Werner Arndt (M.) und Klaus Achtelik vom SC Hamm.
Pokalübergabe: Moritz Heimöller, Kapitän des FC Marl II, mit Bürgermeister Werner Arndt (M.) und Klaus Achtelik vom SC Hamm. © Jochen Sänger

Bei der Siegerehrung freute sich der Schirmherr der inoffiziellen Stadtmeisterschaft für 2. und 3. Mannschaften, Bürgermeister Werner Arndt, dass das Turnier nach der Corona-Pause wieder ausgetragen werden konnte. Seinen besonderen Dank richtete Arndt dem SC Marl-Hamm für die Organisation des langen Tages aus.

„Wir haben uns vorgenommen, den Titel zu verteidigen. Aber wir wussten, dass das kein Selbstläufer wird“, erklärte Florian Lingner, Spielertrainer des Turniersiegers nach dem Finale. Die eigene 3. Mannschaft hatte der Coach als starken Widersacher erwartet. Dass der TuS 05 Sinsen II als B-Kreisligist ohne Punkt und Tor ausscheiden würde, überraschte den Marler Übungsleiter.

Monno hält im Finale lange die Null

Im Endspiel hatte der spätere Turniersieger die Initiative übernommen, doch die Abwehr des FC Marl III mit Torhüter Maurice Monno hielt lange die Null. Den einen oder anderen gefährlichen Angriff trug die Drittvertretung mit Angreifer Maurice Kral, später als erfolgreichster Torschütze (sechs Treffer) geehrt, auch vor.

Doch in der Schlussphase setzte sich die Klasse des FC Marl II durch. Der Spielertrainer selbst bereitete das 1:0 durch Markus Marquardt vor. Der Torschütze wiederum legte zum 2:0 für Till Enghöfer auf. Fast mit dem Schlusspfiff stellte Nils Schaffrinna auf Vorlage von Siad Remmo den 3:0-Endstand her.

Der FC Marl II gewann erneut die inoffizielle Stadtmeisterschaft der 2. und 3. Mannschaften.
Titelverteidiger: Der FC Marl II gewann erneut die inoffizielle Stadtmeisterschaft der 2. und 3. Mannschaften. © Jochen Sänger

Im kleinen Finale behielt der VfB Hüls mit 4:2 gegen den SC Marl-Hamm III die Oberhand. Die Löwen hätten das Spiel um Platz drei nach den Strapazen des Günter-Michel-Gedächtnisturniers und des heißen Sonntags gern vom Neunmeterpunkt entschieden, aber die neu formierten Hülser mit Trainer Ingo Krämer wollten noch einmal kicken.

Teams des FC Marl bleiben ungeschlagen

Die beiden Finalisten hatten ihre Vorrundengruppen beherrscht. Der FC Marl III blieb in Gruppe A genauso ungeschlagen wie der FC Marl II in der Gruppe B, die wegen des coronabedingten Ausfalls des SuS Polsum nur aus vier Mannschaften bestand. Im Semifinale besiegte Marl III den SC Hamm III 2:0. Mit demselben Ergebnis gewann Marl II gegen den VfB Hüls II.

Bei der Siegerehrung, die Bürgermeister Arndt gemeinsam mit Klaus Achtelik vom SC Hamm leitete, nahm Kapitän Moritz Heimöller die Trophäen für den Turniersieger entgegen. Als bester Spieler wurde zudem Mannschaftskamerad Till Enghöfer ausgezeichnet.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.