Duell auf Augenhöhe: Sinsens Noah Karthaus (l.) im Kopfball-Zweikampf mit dem Distelner Kapitän Sven Hahnenkamp. © Jochen Sänger
Fußball

Sinsens Trainer wollte den „Schweinehund überwinden“ – Ergebnis ist zweitrangig

In einem flotten Testspiel hat Bezirksligist SV Vestia Disteln beim TuS 05 Sinsen mit 3:2 (1:1) gewonnen. Aufgrund der Torchancen geht der Erfolg der Gäste auf dem Kunstrasen der Bezirkssportanlage in Ordnung.

Vor allem in der Schlussphase fehlten dem Westfalenligisten, der am Wochenende ein Trainingslager absolviert hatte, die Kräfte. Deshalb war TuS-Coach Timo Koscholleck auch nicht unzufrieden: „Das Ergebnis spielte nur eine untergeordnete Rolle. Die Jungs haben heute Morgen noch einen Acht-Kilometer-Lauf und anschließend eine weitere Trainingseinheit absolviert. Ich wollte sehen, dass sie den Schweinehund überwinden. Das hat auch funktioniert.“

Disteln schludert mit den Chancen

Nach dem Seitenwechsel wird das Spiel offener

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.