Da war der Stuckenbuscher Keeper Marcel Noack machtlos: Das Tor von Maximilian Kadura konnte er nicht verhindern. © Bernd Turowski
Fußball - mit Video

Rot-Weiß Erkenschwick: Die „13“ wird gegen Stuckenbusch zur Schicksalszahl

Wie ein roter Faden zog sich die Zahl 13 durch die Partie am Mühlenweg. Beide Teams konnten nur 13 Spieler aufbieten, und ausgerechnet ein Duell der beiden „Dreizehner“ entschied die Begegnung.

Das Ergebnis war am Ende aber nur noch Nebensache. Vielmehr bot die Partie zwischen Rot-Weiß Erkenschwick und dem Bezirksligisten Sportfreunde Stuckenbusch den Trainern wichtige Erkenntnisse über die Verfassung ihrer Mannschaften.

Gegenschlag durch Maximilian Kadura

„Ping-Pong-Spiel“ in der Schlussphase

Über den Autor
Redakteur
Als echtes Kind des Ruhrgebiets wurde ich im Schatten der Zeche Brassert geboren. Schon während meiner Schulzeit war ich für fast allen Redaktionen als freier Mitarbeiter im Medienhaus Bauer tätig. Nach meinem Volontariat in Herten folgte der Aufbau der Online-Redaktion, Betreuung der Seite Computer-News, die Kreisredaktion – und dann wieder der Sport. Hier kümmere ich mich u.a. um die Sporttabellen. Hobbies: Ich bin Motorradfahrer, Computerfreak, Foto-Fan und Musikenthusiast (Tasteninstrumente).
Zur Autorenseite

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.