Fußball

Spannung ist garantiert – die Kreisliga A besitzt ein gutes Niveau

FC 96 Recklinghausen oder SV Hochlar 28? Oder gar doch ein anderes Team? Viele Klubs wollen 2021/22 in der Kreisliga A 2 eine gute Rolle spielen. Spannung für die Fans ist da garantiert.
Sein Team wird hoch gehandelt: Pascal Kötzsch, Trainer des Fußball-A-Kreisligisten FC 96 Recklinghausen, © Jochen Börger

Es gibt nicht wenige Experten, die attestieren der Kreisliga A2 in der kommenden Saison ein hohes wie auch spannendes Niveau. Unlängst ließ sich am Spielfeldrand eines Testspiels jemand gar zu der These hinreißen, dass „die Champions League des Amateurfußballs“ dort anzusiedeln sei. Das mag freilich übertrieben klingen, spiegelt aber ein wenig schon den Stellenwert in der Liga wider.

Aus Recklinghäuser Sicht ist die Kreisliga A jedenfalls in der Spielzeit 2021/22 von immensem Interesse. Das ist zum einen der Anzahl der Mannschaften geschuldet. Mit dem FC 96, SV Hochlar 28, FC/JS Hillerheide, SW Röllinghausen und FC Leusberg tauchen fünf Teams aus der Festspielstadt auf, denen man allesamt zutraut, eine ordentliche Rolle spielen zu können. Freilich sind die Erwartungen nicht überall gleich.

FC 96 wird hoch gehandelt

Der FC 96 um seinen Trainer Pascal Kötzsch wird von der Konkurrenz hoch gehandelt – nicht zuletzt wegen zahlreicher hochkarätiger Transfers wie Dejan Petrovic oder Philip Umierski. Und so gelten die Hohenhorster auch am kommenden Sonntag, 8. August, bei ihrer ersten Pflichtspielaufgabe durchaus als Favorit, wenn es in der ersten Runde des Kreispokals zum SV Titania Erkenschwick geht.

Drei Teams im Pokaleinsatz

Mit dem FC/JS Hillerheide und SW Röllinghausen sind am Sonntag zudem zwei weitere Recklinghäuser A-Kreisligisten im Pokal gefordert. Das Heider Team um Trainer Rabih Such ist bei DJK Germania Lenkerbeck zu Gast, die Röllinghäuser reisen zum FC Erkenschwick. Der Pokalwettbewerb bietet einen Vorgeschmack darauf, was in der Meisterschaft ab dem 29. August auf die Teams zukommt. Der Spielplan ist inzwischen veröffentlicht.

Zum Auftakt ein Derby in Hochlar

Zu einem Derby kommt es sofort zum Auftakt am Segensberg. Der SV Hochlar 28, der ebenfalls zu den hochgehandelten Mannschaften gehört, empfängt den FC Leusberg. Auch der FC 96 (gegen Borussia Ahsen) und SW Röllinghausen (gegen SuS Concordia Flaesheim) haben am ersten Spieltag Heimspiele. Der FC/JS Hillerheide reist zur DJK Spvgg. Herten. Der vermeintliche lokale Kreisliga-Kracher zwischen dem FC 96 und dem SV Hochlar 28 steigt am 3. Oktober im Stadion Hohenhorst.

Viele spielstarke Mannschaften

Freilich werden auch andere Teams außerhalb des Recklinghäuser Stadtgebietes stark eingeschätzt. Kann sich SuS Concordia Flaesheim wieder oben etablieren? Was macht GW Erkenschwick, das sich ebenfalls gut verstärkt hat? Und wie ist das völlig runderneuerte Team des SuS Bertlich einzuschätzen? Langweilig scheint diese Kreisliga-Saison jedenfalls nicht zu werden.

Lesen Sie jetzt