Kronkorken-Sammlung Waltroper Jugend-Feuerwehr nennt neue Termine für die Abgabe

Redakteurin
Ein riesiger Behälter in Waltrop ist angefüllt mit Kronkorken.
Kronkorken, so weit das Auge reicht: Die Waltroper Jugendfeuerwehr kündigt zwei neue Sammel-Termine an. © privat
Lesezeit

Ein knappes Jahr ist es her, dass die Jugend-Feuerwehr die Waltroper aufrief, Kronkorken zu sammeln. Sie verkaufen die Kronkorken später an einen Metallhändler, und der Erlös ist fürs Kinderpalliativzentrum in Datteln gedacht. Die Sache läuft ausnehmend gut, und so langsam signalisieren die jungen Feuerwehrleute, dass ihre Aktion in Kürze zu einem Ende kommen wird. Aber vorher gibt es noch mal mindestens zwei Abgabe-Gelegenheiten.

Kronen-Brauerei half den Waltropern

Ein Termin findet am 26. Januar von 19 bis 20 Uhr auf dem Gelände der Waltroper Feuerwache (Ecke Große-Geist-/Hilberstraße) statt. Eine weitere ist für den 4. Februar geplant, dann von 10 bis 12 Uhr, der genaue Ort steht noch nicht fest.

Dass es derart gut läuft mit der Sammlung, ist auch der Kronen-Brauerei zu verdanken. Die hatte ihre Kundschaft zum Korken-Sammeln aufgerufen, und für eine gewisse Menge gab es eine Prämie. „Was macht ihr eigentlich mit den Deckeln?“, erkundigte sich Frédéric Baumhöfner bei der Dortmunder Brauerei und erhielt die Antwort, dass die Kronkorken entsorgt werden. Die Anfrage aus Waltrop, ob sie die Deckelchen nicht lieber haben könnten, wurde positiv beschieden – und wenig später rollte ein voller Anhänger gen Waltrop.

Auch die Tonne, die im Waltroper Trinkgut-Markt für die Kronkorken-Sammlung bereitsteht, ist immer innerhalb kürzester Zeit gefüllt. Nicht erst einmal kam es vor, dass der Sechs-Wochen-Abhol-Rhythmus nicht mehr reichte und das Trinkgut-Personal signalisierte: „Bitte leeren kommen, Tonne läuft über!“