Spontane Impflinge willkommen

Ohne Termin zur Corona-Impfung – das ist bald in Waltrop möglich

Was im Sommer bereits gut geklappt hat, wollen Stadt und Kreis angesichts hoher Infektionszahlen schnell wieder aufleben lassen: Sie planen eine erneute Impf-Aktion in der Stadthalle.
Das war im Sommer das Impf-Team des Kreises. Jetzt kooperieren Stadt und Kreis erneut. © Archiv

Ohne Termin zum Impfen: Stadt und Kreis wollen das an zwei Nachmittagen in der Stadthalle anbieten. Am 8. und 14. Dezember (zweimal mittwochs) kommt dafür ein Team des Kreises nach Waltrop. Im Foyer der Stadthalle gibt es dann zwischen 13 und 18 Uhr Erstimpfungen, Grundimmunisierung und – wenn die letzte Impfung entsprechend lange zurückliegt – auch „Booster-Impfungen“.

Vor Ort werden der Personalausweis und die Krankenversicherungskarte benötigt. Wer einen Impfpass besitzt, soll ihn auch direkt mitbringen. Bei „Booster“-Impfungen müssen außerdem die vorangegangenen Impfungen dokumentiert werden.

Jugendliche brauchen Einverständniserklärung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, spontane Impflinge sind „herzlich willkommen“, wie die Stadt-Pressestelle mitteilt. Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren benötigen allerdings das Einverständnis eines sorgeberechtigten Elternteils. Verimpft werden Biontec- oder Moderna-Präparate je nach Verfügbarkeit.

Stadtsprecherin Andrea Middendorf betont, beide Impfstoffe seien gleichermaßen sehr gute Präparate, die in gleicher Weise wirkten. Stadt und Kreis hatten bereits in der Vergangenheit für eine Impf-Aktion in Verbindung mit dem „kleinen“ Parkfest kooperiert. Die Aktion soll die Bemühungen der Hausärzte, insbesondere aus dem Netzwerk Vestnet, ergänzen, die ebenfalls mit großem Engagement das Immunisieren vorantreiben.

Der Abend in Herten

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.