Unfall in Waltrop Radfahrerin (69) stürzt und kommt schwer verletzt ins Krankenhaus

Redakteurin
Die T-Kreuzung Im Knäppen/Brambauerstraße in Waltrop-Elmenhorst.
Auf der Straße „Im Knäppen“ in Waltrop-Elmenhorst hat sich ein Unfall ereignet. © Tamina Forytta
Lesezeit

Erneut hat sich ein Unfall an der Straße „Im Knäppen“ im Waltroper Osten zugetragen. Wie die Polizei berichtet, stürzte am Sonntagnachmittag (13. 11.) eine 69-jährige Fahrradfahrerin, als sie einen Leitpfosten mit dem Lenker touchierte. Die aus Dortmunder stammende Frau war um 14.15 Uhr in Richtung Osten, also Richtung Kanalbrücke, unterwegs.

Immer wieder Unfälle in dem Bereich

Nach Polizeiangaben verletzte sich die Seniorin schwer. Sie wurde daraufhin mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Es ist nicht der erste Unfall in der Gegend. Zwar taucht die Straße „Im Knäppen“ zwar nicht als sogenannter „unfallauffälliger Bereich“ in der aktuellen Statistik des Polizeipräsidiums auf – so wird ein Straßenabschnitt bezeichnet, auf dem in einem bestimmten Zeitraum eine erhöhte Anzahl von Unfällen geschehen. Doch blickt man beispielsweise in den Unfallatlas NRW, der auf den Daten der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder basiert, so zeigt sich, dass im vergangenen Jahr dort drei Unfälle vermerkt sind.

Der gravierendste Unfall geschah im Februar 2021, als ein 32 Jahre alter Mann aus Lünen mit einem 79-jährigen E-Bike-Fahrer aus Waltrop kollidierte. Der Radfahrer starb. Auch in diesem Jahr meldete die Polizei bereits mehrere Unfälle dort: Unter anderem kollidierten im Juni an der Einmündung zur Brambauerstraße ein Kleinwagen und ein Motorrad, im Juli erlitt eine 62-Jährige beim Sturz vom E-Bike schwere Verletzungen. Ein weiterer Radfahrer wurde bei einem Zusammenstoß mit einem Auto verletzt – das war ebenfalls im Juli.